Mi. 28. November: Wiederholungsveranstaltung: Vortrag: Ralph Klein: Die Novemberpogrome 1938 in Witten

Am 9./10. November 1938 entfesselten die Nationalsozialisten in ganz Deutschland Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung. Was geschah an jenen Tagen in Witten? Wer waren die Pogromtäter? Wie reagierten die jüdischen Wittenerinnen und Wittener? Wurde nach der Befreiung vom Nationalsozialismus irgendjemand auch wegen der Verbrechen am 9./10. November 1938 zur Rechenschaft gezogen? Nach 80 Jahren wurde der Novemberpogrom 1938 in Witten auf der Basis umfangreicher Quellen untersucht und der Historiker Ralph Klein wird die Forschungsergebnisse seiner mikrogeschichtlich inspirierten Arbeit der Öffentlichkeit vorstellen.

Mi. 28. November 2018, Stadtarchiv Witten, Einlass: 17:30 Uhr, Beginn: 18:00 Uhr

Programm Dezember 2018

So. 2. 12. Küche für Alle am 1. Advent (ab 13:00 Uhr)
Di. 4. 12. Offener Dienstag (ab 20:00 Uhr)
Mi. 5. 12. Offener Mittwoch (13:00–17:00 Uhr)
Antifa-Café: Rechtsrockevents? Wie ist damit umzugehen? (ab 19:00 Uhr, offen ab 18:00 Uhr)
Do. 6. 12. Programm-Plenum (ab 20:00 Uhr, offen ab 19:30 Uhr)
So. 9. 12. Trotz Allem Running Team (Teilnahme am 10 kmStaffelrennen des Weihnachtslaufs durch die Wittener Innenstadt)
Küche für Alle am 2. Advent (ab 13:00 Uhr)
Di. 11. 12. Offener Dienstag (ab 20:00 Uhr)
Mi. 12. 12. Offener Mittwoch (13:00–17:00 Uhr)
Do. 13. 12. Plenum (ab 20:00 Uhr, offen ab 19:30 Uhr)
So. 16. 12. Mitbring-Frühstück/-Brunch am 3. Advent (ab 11:00 Uhr)
Di. 18. 12. Offener Dienstag (ab 20:00 Uhr)
Mi. 19. 12. Offener Mittwoch (13:00–17:00 Uhr)
Do. 20. 12. Plenum (ab 20:00 Uhr, offen ab 19:30 Uhr)
So. 23. 12. Mitbring-Frühstück/-Brunch am 4. Advent (ab 11:00 Uhr)
Di. 25. 12. Offener Weihnachts-Dienstag (Kicker, Bibliothek und Glühwein!) (ab 20:00 Uhr)
Do. 27. 12. Plenum (ab 20:00 Uhr, offen ab 19:30 Uhr)
Mo. 31. 12. Silvester-Dinner (ab 17:00 Uhr)

Aufruf für den 6. Oktober 2018

Am kommenden Samstag ist viel los in NRW. Es gibt drei Möglichkeiten für linke und emanzipatorische Menschen auf die Straße zu gehen, um sich gegen die autoritären Formierungen, den Rechtsruck und Klimazerstörung zu positionieren:

Für weitere Infos checkt die jeweiligen Internetpräsenzen der Bündnisse aus!

Wir sehen uns auf den Straßen! Für ein besseres Morgen!

Sommerfest am Ossietzkyplatz 2018

Nachdem das erste Sommerfest am neuen Standort im vergangenen Jahr ein voller Erfolg war, lädt das linke Zentrum Trotz Allem auch in diesem Jahr wieder seine Nachbarn und alle Freunde des netten Beisammenseins zum gemeinsamen Sommerfest auf den Ossietzkyplatz ein. Gemeinsam mit dem ortsansässigen „Kult-Kiosk“ der Eheleute Ozsoy, der Bäckerei Hilal und weiteren Anwohnern aus dem Viertel haben die Trotz-Macher für den kommenden Samstag zwischen 14:00 und 22:00 Uhr ein Stadtteilfest auf dem zentral gelegenen Platz organisiert.

Continue reading „Sommerfest am Ossietzkyplatz 2018“

Programm Juli 2018

So. 1. 7. Offener Sonntag (11:00–15:00 Uhr, Mitbring-Frühstück, Kaffee ist vorhanden)
Di. 3. 7. Offener Dienstag (ab 20:00 Uhr)
Mi. 4. 7. Offener Mittwoch (13:00–17:00 Uhr)
Vortrag: Facetten des Antisemitismus (ab 19:30 Uhr, Stadtarchiv Witten)
Do. 5. 7. Programm-Plenum (ab 20:00 Uhr, offen ab 19:30 Uhr)
Di. 10. 7. Offener Dienstag (ab 20:00 Uhr)
Mi. 11. 7. Offener Mittwoch (13:00–17:00 Uhr)
Do. 12. 7. Plenum (ab 20:00 Uhr, offen ab 19:30 Uhr)
So. 15. 7. Cryptoparty (ab 15:00 Uhr)
Di. 17. 7. 1. Planungstreffen zum (Spät)Sommerfest (ab 17:00 Uhr)
Offener Dienstag (ab 20:00 Uhr)
Mi. 18. 7. Offener Mittwoch (13:00–17:00 Uhr)
Do. 19. 7. Plenum (ab 20:00 Uhr, offen ab 19:30 Uhr)
Di. 24. 7. Offener Dienstag (ab 20:00 Uhr)
Mi. 25. 7. Offener Mittwoch (13:00–17:00 Uhr)
Do. 26. 7. Plenum (ab 20:00 Uhr, offen ab 19:30 Uhr)
Di. 31. 7. Offener Dienstag (ab 20:00 Uhr)

Wie krank ist das denn?! Gegen die Verhältnisse im Gesundheitssystem! Gemeinsame Anreise zur Demonstration „Mehr Personal für Krankenhäuser und Altenpflege!“ anlässlich der Gesundheitsministerkonferenz in Düsseldorf

Wie krank ist das denn?!“ fragten die Organisatoren dreier Veranstaltungen zum Thema Gesundheitssystem und soziale Frage im soziokulturellen Zentrum „Trotz Allem“ zu Beginn des Jahres. Anknüpfend an die in der Veranstaltungsreihe formulierte Kritik eines profitorientierten Gesundheits- und Pflegewesens und die ihm zugrunde liegenden kapitalistischen Verhältnisse wollen wir jetzt aktiv werden. Am 20. Juni findet die Gesundheitsministerkonferenz der Länder in Düsseldorf statt. Wir rufen dazu auf, an der an diesem Tag in Düsseldorf stattfindenden Demonstration „Mehr Personal für Krankenhäuser und Altenpflege!“ teilzunehmen und treffen uns dazu um 10:00 Uhr zur gemeinsamen Anreise am Wittener Hauptbahnhof.

Icon Facebook

Treffpunkt: Mi. 20. Juni 2018, 10:00 Uhr, Witten Hauptbahnhof

Continue reading „Wie krank ist das denn?! Gegen die Verhältnisse im Gesundheitssystem! Gemeinsame Anreise zur Demonstration „Mehr Personal für Krankenhäuser und Altenpflege!“ anlässlich der Gesundheitsministerkonferenz in Düsseldorf“

Sa. 16. Juni: TrotzTanz

Bundesarchiv Bild 102-10009, Amerikanische Tanzschule an Bord der "Bremen"

Erneut bittet das Trotz Allem zum Tanz im Treff°.

Euch erwarten neben brettendernem Punkrock (tba) noch LibidoLasse und audiophil an den Drehtellern.

Das ein oder andere Special wird es wohl auch geben.

Icon Facebook

Sa. 16. Juni 2018, Treff° Einlass 19:00 Uhr, Musik ab 20:00 Uhr

Gemeinsame Stellungnahme des soziokulturellen Zentrums „Trotz Allem“ und des Bündnisses „Ennepe-Ruhr-Kreis stellt sich quer“ zur WAZ-Berichterstattung über die Neonaziangriffe am 14. April 2018

Witten Hauptbahnhof 2004 a

Als Antifaschisten, die sich seit Jahren gegen rechtes Gedankengut und gegen die Aktivitäten der lokalen und regionalen extremen Rechten engagieren, mussten wir den am vergangenen Montag erschienen WAZ-Artikel „Rechte und linke Demonstranten prügeln sich im Zug nach Witten“ mit großem Unverständnis zur Kenntnis nehmen.

Continue reading „Gemeinsame Stellungnahme des soziokulturellen Zentrums „Trotz Allem“ und des Bündnisses „Ennepe-Ruhr-Kreis stellt sich quer“ zur WAZ-Berichterstattung über die Neonaziangriffe am 14. April 2018″