Di. 31. Januar: Jin, Jiyan, Azadî!

Foto: Kabelverzweigerkasten mit Plakaten zum Aufstand im Iran ab 2022

Während sich im letzten Herbst noch allerlei Menschen in Amt und Würden mit dieser Parole schmückten, ist es hierzulande ohrenbetäubend leise geworden. Doch die Welt im Iran ist nicht in Ordnung! Ganz im Gegenteil. Trotzdem kämpfen viele Menschen weiterhin gegen das Regime der Mullahs. Wir möchten gemeinsam mit Aktivist*innen besprechen, wie die Lage im Iran aktuell aussieht und über Möglichkeiten der praktischen Solidarität diskutieren.

[Icon Mobilizon]

Di. 31. Januar 2023, ab 19:00 Uhr

Di. 31. Januar: Jin, Jiyan, Azadî!“ weiterlesen

Fr. 3. Februar: Antifa-Café: Neues anarchistisches Bewusstsein

Antifa-Café im Trotz Allem – jeden 1. Freitag im Monat; ab 19:00 Uhr geöffnet; 20:00 Uhr Beginn: Wideystraße 44, 58452 Witten

Für ein neues anarchistisches Bewusstsein

[Foto: Jonathan Eibisch 2019; junger Mann mit Vollbart und brauner Mütze sitzt vor einem Bücherregal]

Jonathan Eibisch hat sich ausgiebig mit der politischen Theorie des Anarchismus beschäftigt und eine Doktorarbeit in diesem Bereich verfasst. Er macht Veranstaltungen zum Thema, möchte diese Perspektive in Debatten einbringen und bloggt unprofessionell auf paradox-a.de. Er stellt anarchistische Grundgedanken dar, interpretiert sie und entwickelt sie weiter: Wie können Vielfalt ermöglicht und gleichzeitig Gemeinsames durch konstruktive und solidarische Auseinandersetzungen entwickelt werden? Wie lässt sich eine autonome anarchistische Theoriebildung ermöglichen? Wie lassen sich verschiedene anarchistische Organisationsansätze zusammendenken und ergänzen? Wie lässt sich ein gelingendes, reiches, schönes und erfülltes Leben aus Sicht anarchistischer Ethik beschreiben und geteilte Verantwortung verwirklichen?

In einer lockeren Erzählung wird über anarchistische Synthesen nachgedacht.

[Icon Mobilizon]

Fr. 3. Februar 2023, ab 19:00 Uhr geöffnet, Beginn der Vortrags 20:00 Uhr, mit KüfA

Veranstalter: Anarchistische Gruppe Östliches Ruhrgebiet, Gustav-Landauer-Bibliothek Witten, Antifa-Café Witten und SDJ – Die Falken Hagen

Fr. 3. Februar: Antifa-Café: Neues anarchistisches Bewusstsein“ weiterlesen

Jahresbericht 2022 der Gustav-Landauer-Bibliothek Witten

[Fotos: Regale in einem Archiv mit Kartons]

afas in Duisbug

Im Jahr 2022 hat die Gustav-Landauer-Bibliothek Witten 27 neue Bücher und Broschüren erworben. Wir haben zwei Veranstaltungen durchgeführt, „Gelebte Revolution – Anarchismus in der Kibbuzbewegung” mit Lou Marin und „Westtangente und Heusnerviertel – Ein Brennpunkt der Bochumer Stadtgeschichte“ mit Johannes Habich. Von beiden gibt es Audio-Aufzeichnungen.

Wir haben dieses Jahr unseren Pressespiegel veröffentlicht – und auch den des Trotz Allem. Im Sommer haben wir das Archiv für alternatives Schrifttum in Duisburg besucht. Desweiteren haben wir weitere Daten rund um unsere Bücher in verschiedenen Datenbanken ergänzt. Wir bemühen uns, nach Möglichkeit auch Inhaltsverzeichnisse und Beschreibungen zu den Büchern zu ergänzen. Einen wachsenden Anteil unserer Bücher und Broschüren könnt ihr auch in der Open Library komplett online lesen. Im neuen Dienst BookWyrm könnt ihr unsere Bücher zudem rezensieren und „sozial lesen“.

„Jahresbericht 2022 der Gustav-Landauer-Bibliothek Witten“ weiterlesen

So. 15. Januar: Antifaschistische Neujahrswanderung – Auf den Spuren der Roten Ruhrarmee

Antifaschistische Neujahrswanderung, 15. Januar 2023, 11:00 Uhr, Witten Hauptbahnhof; Trefffunkt Bochum: 10:30 Uhr, Buddenbergplatz

Am Sonntag, 15. Januar 2023, wollen wir gemeinsam wandern gehen. Wir wollen uns auf das neue Jahr einstimmen und laden alle Antifaschist*innen im Ruhrgebiet dazu ein, mit uns an der Ruhr entlang die Natur zu genießen und neue Pläne zu schmieden. Wir starten um 11:00 Uhr am Wittener Hauptbahnhof. Wer aus Bochum kommt, kann um 10:30 Uhr die Anreise am Buddenbergplatz wahrnehmen. Nachdem wir vollständig sind, werden wir Richtung Ruhr losstiefeln und laufen dort rund 10 km über den Ruhrtalradweg zum Bahnhof in Wetter. Dort kann dann die Rückreise per Zug angetreten werden. Es sind genügend Tickets vorhanden. Die Route ist durchweg gepflastert, mit geringen Steigungen und daher auch für Wanderanfänger*innen gut zu meistern. Wir empfehlen trotzdem gutes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung. Wir werden ausreichend Pausen einlegen, die bei Bedarf natürlich angepasst werden können. Wir versuchen Glühwein und Getränke bereitzustellen, wenn ihr Lust habt, bringt gerne noch Kekse, Obst oder andere Leckereien für zwischendurch mit. Auf dem Weg werden wir einige historische Informationen über die Rote Ruhrarmee erfahren, die vor rund 100 Jahren an den Ufern der Ruhr marschiert sind.

[Icon Mobilizon]

So. 15. Januar 2023, ab 11:00 Uhr, Witten Hauptbahnhof

So. 15. Januar: Antifaschistische Neujahrswanderung – Auf den Spuren der Roten Ruhrarmee“ weiterlesen

Fr. 2. Dezember: Antifa-Café

Antifa-Café im Trotz Allem – jeden 1. Freitag im Monat; ab 19:00 Uhr geöffnet; 20:00 Uhr Beginn: Wideystraße 44, 58452 Witten

Verschwörungserzählungen in Zeiten der Pandemie

Krisen von historischem Ausmaß wie die COVID-19-Pandemie gehen typischerweise mit erhöhter kollektiver Unsicherheit und Angst einher. Orientierung und Sicherheit kann in dieser Situation der Glauben an Verschwörungserzählungen bieten. So ist es nicht verwunderlich, dass in Krisenzeiten oft ein Anstieg von Verschwörungsglauben in der betroffenen Bevölkerung zu verzeichnen ist.

Fr. 2. Dezember: Antifa-Café“ weiterlesen

Mastodon und das Fediverse – soziale Medien ohne Großkonzerne

[Zeichnung eines Maskottchens für das soziale Netzwerk Mastodon]

Seit der Multimilliardär Elon Musk am 28. Oktober 2022 den Kurznachrichtendienst Twitter gekauft hat, scheint das dezentrale soziale Netzwerk „Mastodon“ in einer größeren Öffentlichkeit angekommen. Die Tagesschau stellte die in Jena entwickelte Open-Source-Software vor und auch das ZDF erklärte Mastodon in einem Video. Jan Böhmermann bewirbt mit seinem „ZDF Magazin Royaleseit einigen Monaten Mastodon und betreibt sogar eigene Mastodon-Instanzen (Server).

„Mastodon und das Fediverse – soziale Medien ohne Großkonzerne“ weiterlesen

Fr. 14. Oktober: Mal- und Cocktailabend

[Zwei Frauen trinken aus Gläsern während sie Radio hören.]

Ab 17:00 Uhr gibt es die Möglichkeit, im Trotz Allem Plakate und Transparente für die anstehenden Sozialproteste zu malen. Es ist ein kleiner Bestand an Stoff, Pinseln und Farbe da. Bringt aber gerne noch etwas mit.

Nach getaner Arbeit wollen wir dann so gegen 20:00 Uhr in den geselligen Teil des Abends übergehen. Es wird verschiedene Cocktails gegen Spende geben, um die Materialkosten zu decken.

[Icon Mobilizon]

Fr. 14. Oktober 2022, ab 17:00 Uhr Malen von Plakaten und Transparenten, ab 20:00 Uhr Cocktailabend

Fr. 14. Oktober: Mal- und Cocktailabend“ weiterlesen