Ab sofort ist das Bündnis „Wer hat, der gibt“ in Witten aktiv!

Die Corona-Pandemie offenbart die Ungerechtigkeiten des Kapitalismus so sehr, wie schon lange nicht mehr. Während die Reichen immer reicher werden, müssen wir die Last tragen. Wir arbeiten in Betrieben, Büros und Pflegeeinrichtungen. Wir sitzen an den Kassen, lernen in unbelüfteten Klassenräumen und kümmern uns um unsere Familien und Freunde. Viele haben seit Monaten kein Einkommen mehr, unsere Mieten steigen und unsere psychische Belastungsgrenze ist am Ende.

Wir haben keinen Bock mehr auf die Corona-Maßnahmen der Regierung, bei denen wir uns privat maximal einschränken sollen, während wir uns jeden Tag auf der Arbeit und in der Schule dem tödlichen Virus aussetzen müssen.

Wir wollen, dass keine Menschen mehr an Corona sterben! Dafür müssen Konzerne und die Reichen in die Pflicht genommen werden!

Wir fordern Umverteilung!

  1. Reichtum konsequent besteuern
  2. Keine Krisenabwicklung auf unsere Kosten
  3. Beyond Profit: Für einen sozial-ökologischen Wandel der Wirtschaft

Wir können nicht nur Querdenkern und Verschwörungsideologien hinterherlaufen, sondern wir müssen eigene Antworten auf die Straße bringen.

Wir organisieren linken und progressiven Protest – für Gerechtigkeit, Solidarität und das gute Leben für alle!

Wenn du dich angesprochen fühlst und mitmachen möchtest, schreib’ uns eine Mail:

werhatdergibt-witten [at] riseup.net

Coming soon: Es wird eine Demo am 1. Mai geben, also den Tag schon mal freihalten. Weitere Infos werden folgen.